TAG Investor Relations https://www.a1.group/de/newsroom/investor-relations.rss RSS Feed für Newschannel TAG Investor Relations de Ergebnis für das 1. Quartal 2018 https://www.a1.group/de/newsroom/2018-4-24-ergebnis-fuer-das-1-quartal-2018 <h4>Finanzielle und operative Highlights f&uuml;r das 1. Quartal 2018</h4> <ul> <li>Die Umsatzerl&ouml;se der Gruppe und das EBITDA stiegen auf Proforma-Basis<sup>1</sup> um 1,2 % bzw. 0,2 % und auf bereinigter Basis<sup>2</sup> um 4,0 % und 6,7 %.</li> <li>Letztes Jahr beinhalteten Umsatzerl&ouml;se und EBITDA positive Einmaleffekte ( 15,2 Mio. EUR in EBITDA im 1. Quartal 2017), wobei die gr&ouml;&szlig;ten Effekte aus &Ouml;sterreich stammen.</li> <li>Negative W&auml;hrungseffekte im 1. Quartal 2018: 13,9 Mio. EUR in den Umsatzerl&ouml;sen gesamt und 6,9 Mio. EUR im EBITDA.</li> <li>Auf operativer Ebene war das Gesamtumsatzwachstum sowohl auf die Erl&ouml;se aus dem Verkauf von Endger&auml;ten als auch Erl&ouml;se aus Dienstleistungen zur&uuml;ckzuf&uuml;hren, wobei letztere in allen M&auml;rkten au&szlig;er Slowenien anstiegen.</li> <li>Solides Wachstum in den Festnetzerl&ouml;sen aus Dienstleistungen w&auml;hrend Mobilfunkerl&ouml;se aus Dienstleistungen ohne die negativen Roaming-Auswirkungen leicht anstiegen.</li> <li>Das bereinigte EBITDA wurde durch h&ouml;here Festnetzerl&ouml;se aus Dienstleistungen, eine bessere Marge auf Endger&auml;te und Kosteneffizienzen angetrieben: Investitionen in A1 Digital und der damit zusammenh&auml;ngende Markteintritt in Deutschland wurden durch Einsparungen in den anderen M&auml;rkten kompensiert.</li> <li>&Ouml;sterreich: Der Anstieg des bereinigten EBITDA in H&ouml;he von 9,7 % war durch h&ouml;here Festnetzerl&ouml;se aus Dienstleistungen, eine bessere Marge auf Endger&auml;te und Kosteneffizienzen bedingt.</li> <li>Nettoergebnis berichtet stieg um 30,2 % im 1.Quartal 2018 ohne der Markenwert-Abschreibung in H&ouml;he von 101,1 Mio. EUR. Die Markenwert-Abschreibung, welche 2017 begann und kommuniziert wurde, beeinflusste das berichtete Nettoergebnis negativ. Dieses lag im 1. Quartal 2018 bei 24,5 Mio. EUR verglichen mit 96,4 Mio. EUR im 1. Quartal 2017.</li> <li>Ausblick der Gruppe f&uuml;r 2018 unver&auml;ndert: Umsatzwachstum von 1&ndash;2 % (auf berichteter Basis), CAPEX<sup>3</sup> von rund 750 Mio. EUR.</li> </ul> Tue, 24 Apr 2018 17:31:13 +0200 Thomas Arnoldner wird als CEO der Telekom Austria AG nominiert https://www.a1.group/de/newsroom/2018-4-19-thomas-arnoldner-wird-als-ceo-der-telekom-austria-ag-nominiert Thu, 19 Apr 2018 13:01:21 +0200 A1 Telekom Austria Group Veröffentlichungstermin für das 1. Quartal 2018: 24. April 2018 https://www.a1.group/de/newsroom/2018-3-29-a1-telekom-austria-group-veroeffentlichungstermin-fuer-das-1-quartal-2018-24-april-2018 Die A1 Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) informiert heute, dass sie das Ergebnis f&uuml;r das 1. Quartal 2018 wie folgt ver&ouml;ffentlichen wird: <ul> <li>Dienstag, 24. April 2018</li> <li>19:00 Uhr MESZ / 18:00 Uhr WESZ</li> </ul> Thu, 29 Mar 2018 11:07:22 +0200 Ergebnis für das Gesamtjahr 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2018-2-13-ergebnis-fuer-das-gesamtjahr-2017 Finanzielle und operative Highlights im Gesamtjahr 2017 <ul> <li>Umsatzerl&ouml;se der Gruppe stiegen auf Proforma-Basis<sup>1</sup> um 3,0&nbsp;% an (berichtet: +4,1&nbsp;%), EBITDA stieg um 2,0&nbsp;% (ber.: +3,2&nbsp;%).</li> <li>Umsatzanstieg durch Anstieg der Erl&ouml;se aus Festnetzdienstleistungen und dem Verkauf von Endger&auml;ten, w&auml;hrend Erl&ouml;se aus Mobilfunkdienstleistungen Roaming-bedingt niedriger ausfielen; Wachstum in allen M&auml;rkten, ausgenommen Rep. Mazedonien</li> <li>OPEX-Anstieg im Gesamtjahr aufgrund gesteigerter Vertriebst&auml;tigkeiten und Investitionen in A1 Digital sowie regulierungsbedingter Roaming-Kosten und h&ouml;heren als &uuml;blich nicht wiederkehrenden Posten im 4. Quartal <ul> <li>EBITDA-Entwicklung im Gesamtjahr 2017 wurde auch beeinflusst durch: <ul> <li>Restrukturierungsaufwendungen in &Ouml;sterreich: positive 18,2&nbsp;Mio. EUR in 2017 aus einer Neubewertung; negative 7,2&nbsp;Mio. EUR in 2016.</li> <li>Positive W&auml;hrungseffekte in 2017: 11,0&nbsp;Mio. EUR im Umsatz; 3,3&nbsp;Mio. EUR im EBITDA.</li> <li>Positive Einmaleffekte in den Umsatzerl&ouml;sen und im EBITDA in H&ouml;he von 23,8&nbsp;Mio. EUR in 2017 im Vergleich zu positiven Einmaleffekten im EBITDA in H&ouml;he von 21,4&nbsp;Mio. EUR in 2016 (Details siehe Seite&nbsp;27)</li> <li>Solide operative Entwicklung in 1-9M &nbsp;2017, die durch eine saisonal bedingte niedrigere EBITDA-Marge im 4.&nbsp;Quartal, aber auch durch h&ouml;here OPEX im 4. Quartal gegen&uuml;ber dem Vorjahr geschw&auml;cht wurde. Die h&ouml;heren Opex ergaben sich aufgrund zus&auml;tzlicher Investitionen durch die Realisierung von Marktchancen in der Weihnachtssaison, A1 Digital und h&ouml;heren als &uuml;blich nicht wiederkehrenden Posten im 4. Quartal.</li> <li>Negativer Roaming-Effekt in 2017 in H&ouml;he von ca. 20&nbsp;Mio. EUR im Gruppen-EBITDA; hohe Nutzungselastizit&auml;t und h&ouml;her als erwartete Erl&ouml;se aus dem Fremdkunden-Roaming auf Gruppenebene</li> </ul> </li> </ul> </li> <li>Berichtetes Nettoergebnis f&uuml;r das Gesamtjahr&nbsp;2017 in H&ouml;he von 345,5&nbsp;Mio. EUR im Vergleich zu 413,2&nbsp;Mio.&nbsp;EUR im Vorjahr. Das Jahr 2017 wurde durch die Markenwert-Abschreibungen in H&ouml;he von 123,2&nbsp;Mio.&nbsp;EUR negativ beeinflusst; <br /> ohne Markenwert-Abschreibungen stieg das berichtete Nettoergebnis 2017 um 13,4&nbsp;% an</li> <li>Anstieg des Free Cashflow im Jahresvergleich um 65,8&nbsp;% auf 384,7&nbsp;Mio. EUR</li> <li>Ausblick der Gruppe f&uuml;r 2018: Umsatzwachstum von 1&ndash;2&nbsp;% (auf berichteter Basis), CAPEX<sup>2 </sup>von rd. 750&nbsp;Mio. EUR</li> </ul> Tue, 13 Feb 2018 17:17:46 +0100 Veröffentlichungstermin für das 4. Quartal 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2018-1-11-veroeffentlichungstermin-fuer-das-4-quartal-2017 Die A1 Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute, dass sie das Ergebnis f&uuml;r das Gesamtjahr und das 4. Quartal 2017 wie folgt ver&ouml;ffentlichen wird: <ul> <li>Dienstag, 13. Februar 2018</li> <li>19:00 Uhr MEZ / 18:00 Uhr WEZ</li> </ul> Thu, 11 Jan 2018 17:07:09 +0100 A1 Telekom Austria Group verlautbart Rückzahlung der Hybridanleihe 2013 https://www.a1.group/de/newsroom/2018-1-3-a1-telekom-austria-group-verlautbart-rueckzahlung-der-hybridanleihe-2013 Die A1 Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) gibt bekannt, dass der Vorstand der Telekom Austria AG heute beschlossen hat, die von der Telekom Austria AG im Jahr 2013 begebene EUR 600 Mio. Hybridanleihe (ISIN XS0877720986) (die &bdquo;Hybridanleihe") zu k&uuml;ndigen und zur&uuml;ckzuzahlen. Wed, 03 Jan 2018 19:06:15 +0100 Ergebnis der ersten neun Monate 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-10-24-ergebnis-der-ersten-neun-monate-2017 Finanzielle und operative Highlights 3. Quartal 2017 <ul> <li>Ausblick angepasst: Wachstum der Konzern-Umsatzerl&ouml;se im Jahr 2017 um 3% erwartet (bisher: rd. 1% auf berichteter Basis). Anlagenzug&auml;nge d&uuml;rften rund 745 Mio. EUR betragen (bisher: rd. 725 Mio. EUR).</li> <li>Das berichtete Nettoergebnis stieg im 3. Quartal 2017 um 3,4% auf 148,1 Mio. EUR an.</li> <li>Der Konzernumsatz stieg um 2,3%, w&auml;hrend das EBITDA aufgrund von Einmaleffekten und &Auml;nderungen der Restrukturierungskosten im Jahresvergleich um 2,6% proforma zur&uuml;ckging.</li> <li>Ohne Ber&uuml;cksichtigung von Einmal- und FX-Effekten sowie Restrukturierungsaufwendungen erh&ouml;hten sich der Proforma-Umsatz und das EBITDA um 1,9% bzw. 1,6% im Vergleich zum Vorjahr.</li> <li>Positiver Einmaleffekt in Bulgarien im 3. Quartal 2017 iHv 5,8 Mio. EUR in den sonstigen betrieblichen Erl&ouml;sen, der sich aus einem Rechtsvergleich ergibt. <ul> <li>Positiver Einmaleffekt in &Ouml;sterreich im 3. Quartal 2016 iHv 14,4 Mio EUR aus einer R&uuml;ckstellungsaufl&ouml;sung f&uuml;r Urheberrechte.</li> <li>Restrukturierungsaufwendungen in &Ouml;sterreich: positive 13,3 Mio. EUR im 3. Quartal 2017 aus einer Neubewertung gegen&uuml;ber positiven 20,4 Mio. EUR im Vorjahr.</li> <li>Negative W&auml;hrungseffekte im 3. Quartal 2017: 1,1 Mio. EUR im Umsatz; 1,3 Mio. EUR im EBITDA.</li> </ul> </li> <li>Operativ wurde das Umsatzwachstum von h&ouml;heren Erl&ouml;sen aus dem Verkauf von Endger&auml;ten und weiterhin steigenden Erl&ouml;sen aus Dienstleistungen in allen M&auml;rkten mit Ausnahme von Slowenien und Mazedonien getragen. Das EBITDA erh&ouml;hte sich in allen CEE-M&auml;rkten au&szlig;er Slowenien.</li> <li>&Ouml;sterreich: Erl&ouml;se aus Endkunden-Festnetzgesch&auml;ft wieder auf Wachstumskurs, Erl&ouml;se aus Mobilfunkdienstleistungen gingen aufgrund von Roaming und Prepaid zur&uuml;ck.</li> <li>Aufgrund hoher Nutzungselastizit&auml;t im 3. Quartal 2017 und h&ouml;her als erwarteten Erl&ouml;sen aus Fremdkundenroaming auf Gruppenebene wird sich der negative Roaming-Effekt im Gesch&auml;ftsjahr 2017 voraussichtlich auf rund 1,5% bis 2,0% des Konzern-EBITDA belaufen.</li> <li>Der Free Cashflow erh&ouml;hte sich im 3. Quartal 2017 um 133,6% auf 184,2 Mio. EUR aufgrund eines gestiegenen Cashflows aus laufender Gesch&auml;ftst&auml;tigkeit sowie niedrigeren Zahlungen f&uuml;r Zinsen und Anlagenzug&auml;nge.</li> </ul> Tue, 24 Oct 2017 15:55:14 +0200 Veröffentlichungstermin für das 3. Quartal 2017: 24. Oktober 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-9-21-veroeffentlichungstermin-fuer-das-3-quartal-2017-24-oktober-2017 <strong>Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) informiert heute, dass sie das Ergebnis f&uuml;r die ersten neun Monate und das 3. Quartal 2017 wie folgt ver&ouml;ffentlichen wird:</strong> <ul> <li>Dienstag, 24. Oktober 2017</li> <li>19:00 Uhr MESZ / 18:00 Uhr WESZ<strong></strong></li> </ul> Thu, 21 Sep 2017 12:14:21 +0200 Telekom Austria Group verlautbart gruppenweite Harmonisierung ihrer Markenstrategie, welche eine Abschreibung der lokalen Markenwerte auslöst https://www.a1.group/de/newsroom/2017-9-20-telekom-austria-group-verlautbart-gruppenweite-harmonisierung-ihrer-markenstrategie-welche Wed, 20 Sep 2017 12:19:27 +0200 Beschluss und Abstimmungsergebnis der außerordentlichen Hauptversammlung 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-9-20-beschluss-und-abstimmungsergebnis-der-ausserordentlichen-hauptversammlung-2017 Wed, 20 Sep 2017 10:33:35 +0200 Ergebnis für das 1. Halbjahr 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-7-25-ergebnis-fuer-das-1-halbjahr-2017 Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute das Ergebnis f&uuml;r das 1. Halbjahr 2017, das am 30. Juni 2017 endete. <p>Highlights 2. Quartal 2017</p> <ul> <li>Anstieg der Umsatzerl&ouml;se der Gruppe um 4,0% (berichtet: +5,1%), mit einem Anstieg der Erl&ouml;se aus Dienstleistungen in allen M&auml;rkten mit Ausnahme der Republik Serbien und der Republik Mazedonien.</li> <li>Anstieg des EBITDA der Gruppe um 7,8% (berichtet: 9,1%), haupts&auml;chlich bedingt durch Wachstum in Wei&szlig;russland, &Ouml;sterreich, Bulgarien, Kroatien und der Republik Mazedonien.</li> <li>Die negativen Effekte aus der schrittweisen Abschaffung des Endkunden-Roamings in der EU fielen etwas geringer aus als erwartet, w&auml;hrend die erwarteten Verluste f&uuml;r die zweite Jahresh&auml;lfte gleich bleiben.<br /><br />CEE:</li> </ul> <ul> <li>Bulgarien: EBITDA-Anstieg nach Jahren des R&uuml;ckgangs durch h&ouml;here Erl&ouml;se aus Dienstleistungen, bessere Marge auf Endger&auml;te und Kosteneffizienzen</li> <li>Weiterhin solide operative Performance in Kroatien und Wei&szlig;russland</li> <li>Andere Segmente durch intensiven Wettbewerb und regulatorischen Gegenwind beeinflusst</li> </ul> <p>&nbsp;</p> <ul> <li>Die gesamten positiven Effekte aus der W&auml;hrungsumrechnung beliefen sich im 2. Quartal 2017 im Umsatz auf 8,9 Mio. EUR und im EBITDA auf 4,2 Mio. EUR und stammten</li> <li>fast ausschlie&szlig;lich aus Wei&szlig;russland.</li> <li>Das berichtete Nettoergebnis stieg im 2. Quartal 2017 um 36,5% von 82,4 Mio. EUR auf 112,5 Mio. EUR an.</li> </ul> Tue, 25 Jul 2017 17:12:58 +0200 Trading Statement für das 2. Quartal 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-7-18-trading-statement-fuer-das-2-quartal-2017 <div><strong>Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute ihre Highlights f&uuml;r das 2. Quartal und das erste Halbjahr 2017, das am 30. Juni 2017 endete. Der gesamte Ergebnisbericht inklusive der Ergebnisse f&uuml;r das 2. Quartal und das erste Halbjahr 2017 wird am 25. Juli 2017 ver&ouml;ffentlicht. Die folgende Analyse st&uuml;tzt sich, soweit nicht anders angegeben, auf Proforma<sup>1</sup>-Zahlen.</strong></div> <div><strong>Highlights 2. Quartal 2017<br /></strong></div> <div>&nbsp;</div> <div> <ul> <li>Anstieg der Umsatzerl&ouml;se der Gruppe um 4,0% (berichtet: +5,1%), mit einem Anstieg der Erl&ouml;se aus Dienstleistungen in allen M&auml;rkten, mit Ausnahme der Republik Serbien und der Republik Mazedonien.</li> <li>Anstieg des EBITDA der Gruppe um 7,8% (berichtet: 9,1%), haupts&auml;chlich bedingt durch Wachstum in Wei&szlig;russland, &Ouml;sterreich, Bulgarien, Kroatien und der Republik Mazedonien.</li> <li>Die negativen Effekte aus der schrittweisen Abschaffung des Endkunden-Roamings in der EU fielen im 2. Quartal 2017 etwas geringer aus als erwartet, w&auml;hrend die erwarteten Verluste f&uuml;r die zweite Jahresh&auml;lfte gleich bleiben.</li> <li>Das EBITDA-Wachstum in &Ouml;sterreich wurde durch einige projektbezogene Umsatzbeitr&auml;ge, die sich nicht auf den Rest des Gesch&auml;ftsjahres 2017 hochrechnen lassen, sowie einige nicht zahlungswirksame Posten gest&uuml;tzt.</li> <li>Die gesamten positiven Effekte aus der W&auml;hrungsumrechnung beliefen sich im 2. Quartal 2017 im Umsatz auf 8,9 Mio. EUR und im EBITDA auf 4,2 Mio. EUR und stammten fast ausschlie&szlig;lich aus Wei&szlig;russland.</li> <li>Das berichtete Nettoergebnis stieg im 2. Quartal 2017 um 36,5% von 82,4 Mio. EUR auf 112,5 Mio. EUR an.</li> <li>Die Ergebnisse auf einer berichteten Basis wurden unterst&uuml;tzt durch: <ul> <li>Die &Uuml;bernahme des Festnetzbetreibers Metronet in Kroatien, die am 15. Februar 2017 abgeschlossen wurde. Das Unternehmen wurde zum 1. Februar 2017 konsolidiert.</li> <li>Die &Uuml;bernahme des Festnetzanbieters Atlant Telecom und seiner Tochtergesellschaft TeleSet in Wei&szlig;russland, konsolidiert zum 1. Dezember 2016.</li> </ul> </li> <li>Im 2. Quartal 2016 und 2017 sind keine Einmaleffekte enthalten.</li> </ul> </div> <p><sup>1</sup> Proforma-Zahlen beinhalten Effekte aus zwischen Anfang der Vergleichsperiode und Ende der Berichtsperiode get&auml;tigten M&amp;A-Transaktionen.&nbsp;</p> <p>Weitere Informationen zum Trading Statement finden Sie hier.</p> Tue, 18 Jul 2017 19:16:46 +0200 Telekom Austria Group platziert erfolgreich eine Aufstockung von 250 Mio. EUR https://www.a1.group/de/newsroom/2017-7-10-telekom-austria-group-platziert-erfolgreich-eine-aufstockung-von-250-mio-eur Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute, dass ihre Tochtergesellschaft Telekom Finanzmanagement GmbH erfolgreich eine Aufstockung der im Dezember 2016 begebenen Anleihe in einem Volumen von 250 Mio. EUR erfolgreich platziert hat. Mon, 10 Jul 2017 18:21:35 +0200 Telekom Austria Group erwartet im 2. Quartal 2017 eine ähnliche Entwicklung bei den Umsatzerlösen und eine bessere beim EBITDA als im 1. Quartal 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-7-10-telekom-austria-group-erwartet-im-2-quartal-2017-eine-aehnliche-entwicklung-bei-den Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute, dass sie im 2. Quartal 2017 mit einer &auml;hnlichen Entwicklung bei den Umsatzerl&ouml;sen verglichen mit dem 1. Quartal 2017 rechnet. Mon, 10 Jul 2017 09:27:38 +0200 Veröffentlichungstermine für das 2. Quartal 2017: 18. Juli 2017 (Trading Statement) und 25. Juli 2017 (Halbjahreslagebericht) https://www.a1.group/de/newsroom/2017-6-29-veroeffentlichungstermine-fuer-das-2-quartal-2017-18-juli-2017-trading-statement-und-25 Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) informiert heute &uuml;ber den Ver&ouml;ffentlichungsprozess f&uuml;r die Ergebnisse f&uuml;r das erste Halbjahr und 2. Quartal 2017, abgestimmt mit dem Ver&ouml;ffentlichungsdatum von Am&eacute;rica M&oacute;vil. Thu, 29 Jun 2017 15:53:10 +0200 Beschlüsse und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-6-9-beschluesse-und-abstimmungsergebnisse-der-ordentlichen-hauptversammlung-2017 Fri, 09 Jun 2017 16:18:03 +0200 Ergebnis für das 1. Quartal 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-4-24-ergebnis-fuer-das-1-quartal-2017 Highlights 1. Quartal 2017 <ul> <li>Die Umsatzerl&ouml;se gesamt und das EBITDA stiegen proforma im Jahresvergleich um 4,1% bzw. 0,6%</li> <li>Umsatzerl&ouml;se und EBITDA waren durch folgende Einmal- und W&auml;hrungseffekte beeinflusst: <ul> <li>10,6&nbsp;Mio.&nbsp;EUR positiver Einmaleffekt in den Festnetz- und anderen Erl&ouml;sen in &Ouml;sterreich im 1.&nbsp;Quartal 2017: Aufl&ouml;sung einer R&uuml;ckstellung f&uuml;r Wholesale-Dienstleistungen</li> <li>3,6&nbsp;Mio.&nbsp;EUR positiver Einmaleffekt in den sonstigen betrieblichen Erl&ouml;sen im Segment &Ouml;sterreich im 1. Quartal 2017: Aufl&ouml;sung einer R&uuml;ckstellung f&uuml;r Verpflichtungen aus der Stilllegung von Verm&ouml;genswerten</li> <li>7,0&nbsp;Mio.&nbsp;EUR positiver Einmaleffekt in den Kosten f&uuml;r Endger&auml;te in &Ouml;sterreich im 1. Quartal 2016 aus der Harmonisierung der Endger&auml;te-Wertberichtigungen</li> <li>Positive FX-Effekte im 1. Quartal 2017: 11,9&nbsp;Mio.&nbsp;EUR im Umsatz, 5,5&nbsp;Mio.&nbsp;EUR im EBITDA</li> </ul> </li> <li>Operativ war der Umsatzanstieg zum Gro&szlig;teil auf verbesserte Trends bei den Dienstleistungserl&ouml;sen, aber auch auf h&ouml;here Erl&ouml;se aus dem Verkauf von Endger&auml;ten zur&uuml;ckzuf&uuml;hren; negative Roaming-Einfl&uuml;sse lagen im Rahmen der Erwartungen</li> <li>EBITDA exkl. Einmal- und FX-Effekte war trotz verbesserter Dienstleistungserl&ouml;se von Roaming-Verlusten und steigenden umsatzabh&auml;ngigen Aufwendungen und Kosten f&uuml;r Endger&auml;te gepr&auml;gt.</li> <li>&Ouml;sterreich: Exkl. Einmaleffekte blieben die Umsatzerl&ouml;se nahezu stabil, w&auml;hrend das EBITDA aufgrund von geringeren Roaming-Erl&ouml;sen um 1,9% gesunken ist</li> <li>CEE: Anhaltend starke operative Entwicklung in Kroatien und Wei&szlig;russland, weitere Verbesserungen in Bulgarien</li> <li>Unver&auml;nderter Ausblick<sup>1</sup> der Gruppe f&uuml;r 2017: rd. +1% Umsatzerl&ouml;se, CAPEX<sup>2</sup> von rd. 725&nbsp;Mio.&nbsp;EUR</li> </ul> <br /> Mon, 24 Apr 2017 16:40:39 +0200 Veröffentlichungstermin für das 1. Quartal 2017: 24. April 2017 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-3-21-veroeffentlichungstermin-fuer-das-1-quartal-2017-24-april-2017 Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) informiert heute, dass sie das Ergebnis f&uuml;r das 1. Quartal 2017 wie folgt ver&ouml;ffentlichen wird: <ul> <li>Montag, 24. April 2017</li> <li>19:00 Uhr MESZ / 18:00 Uhr WESZ</li> </ul> Tue, 21 Mar 2017 11:18:28 +0100 Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016 https://www.a1.group/de/newsroom/2017-1-30-ergebnis-fuer-das-geschaeftsjahr-2016.1 <div><strong>Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute das Ergebnis f&uuml;r das Gesamtjahr 2016 sowie das 4. Quartal 2016, die am 31. Dezember 2016 endeten.</strong></div> <div><strong><br /></strong></div> <div></div> <div><strong>Highlights 4. Quartal 2016<br /></strong></div> <div></div> <div> <ul> <li>Anstieg des berichteten Nettoergebnisses um 26,3 % auf 106,5 Mio. EUR (Q4 2015: 84,3 Mio. EUR)</li> <li>Der Gesamtumsatz sank auf Pro-froma<sup>1</sup> Basis im Jahresvergleich um 0,9 % (berichtet: 0,7 %); stark beeinflusst durch Roaming</li> <li>Das EBITDA der Gruppe ging auf Proforma-Basis um 17,7 % zur&uuml;ck (berichtet: 17,6 %)</li> <li>Die Proforma-Umsatzerl&ouml;se und das EBITDA stiegen im Jahresvergleich um 1,6 % bzw. 2,4 % auf einer bereinigten Basis, die folgende Effekte ausnimmt:</li> <li>10,5 Mio. EUR positive Einmaleffekte in den Umsatzerl&ouml;sen gesamt in &Ouml;sterreich im 4. Quartal 2015: Aufl&ouml;sung von R&uuml;ckstellungen in Festnetz- und sonstige Erl&ouml;se</li> <li>10,0 Mio. EUR positiver Einmaleffekt in den Umsatzerl&ouml;sen gesamt in Slowenien in den sonstigen betrieblichen Ertr&auml;gen im 4. Quartal 2015: Vertrag zur Regelung der gegenseitigen Beziehungen und Zusammenarbeit mit Telekom Slovenije</li> <li>Aufwendungen f&uuml;r Restrukturierung in H&ouml;he von negativen 26,8 Mio. EUR in Q4 2016 vs. positiven 16,6 Mio. EUR in Q4 2015: positiver Einmaleffekt in H&ouml;he von 21,6 Mio. EUR in Q4 2015 aus einem Rechtsvergleich und negativer Effekt in Q4 2016 aufgrund einer Revaluierung in Q3 2016</li> <li>Negative FX-Effekte im 4. Quartal 2016: 7,1 Mio. in den Umsatzerl&ouml;sen, 2,4 Mio. EUR im EBITDA</li> <li>Operativ verbesserte Trends in den Dienstleistungserl&ouml;sen und weiterhin deutliche Kosteneinsparungen konnten die negativen Auswirkungen der schrittweisen Roaming-Abschaffung ausgleichen</li> <li>&Ouml;sterreich: Ohne Einmaleffekte und Restrukturierungsaufwendungen steigende EBITDA-Marge, trotz R&uuml;ckgangen in den Roamingerl&ouml;sen sowie in den Erl&ouml;sen aus dem Verkauf von Endger&auml;ten</li> <li>CEE: Anhaltend starke operative Entwicklung in Kroatien und Wei&szlig;russland, Verbesserungen in Bulgarien</li> <li>Ausblick<sup>2</sup> der Gruppe f&uuml;r 2017: rund +1 % Umsatzerl&ouml;se, CAPEX<sup>3</sup> von rund 725 Mio. EUR<strong></strong></li> </ul> </div> Mon, 30 Jan 2017 17:30:43 +0100