Die Zukunft findet jetzt statt. Telekom Austria Group vernetzt Mitarbeiter und Telco Experten beim „Artificial Intelligence Day 2017“

Wien, 04. Mai 2017
  • Rund 18.000 Mitarbeiter der gesamten Telekom Austria Group werden auf zukünftige Herausforderungen und Ansprüche einer neuen digitalen Geschäftswelt vorbereitet
  • Internationale Telco Unternehmen und Start-ups diskutieren über neue Geschäftsmodelle, Anforderungen an Mitarbeiter und Entwicklungen in der Telekom Branche
  • IKT Branche leistet wertvollen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung
„AI Day" als Plattform für Wissensaustausch zwischen Mitarbeitern und internationalen Telekommunikationsexperten
Mit dem „Artificial Intelligence Day" hat die Telekom Austria Group eine Plattform geschaffen, auf der internationale Hot Shots wie Google, Microsoft oder IBM, aber auch Start-ups wie AdScanner und Invenium, die Zukunft der künstlichen Intelligenz präsentierten.

Die treibenden Faktoren hinter der gerade stattfindenden Disruption ganzer Geschäftsmodelle und massiven Veränderungen in der Wirtschaft sind die rasende Entwicklung der künstlichen Intelligenz („Artificial Intelligence, kurz AI) und dem Internet der Dinge („Internet of Things", IoT). Keine Vision ist so kühn, dass sie nicht in Zukunft passieren wird: selbstfahrende Autos, intelligente Computer, smarte Haushaltsgeräte und vieles mehr sind Szenarien, die bereits heute stattfinden.

IKT Branche leistet wertvollen Beitrag auch für gesellschaftliche Veränderungen
„Die Telekom Austria Group treibt mit einer Hochleistungs-Netzinfrastruktur die digitale Revolution voran und hat als sozial verantwortungsbewusstes Unternehmen Produkte mit gesellschaftlichem Mehrwert als Teil ihrer Unternehmensstrategie in ihrem Portfolio. Innovative Informations- und Kommunikationstechnologien und die damit verbundenen Produkte und Dienstleistungen können einen wertvollen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung leisten. Sie ermöglichen einen gleichberechtigten Zugang zu Information und Wissen, zur demokratischen Partizipation und zu modernen Bildungs- und Gesundheitssystemen", Sascha Zabransky, Director Group Technology & Future Services, Telekom Austria Group, über zukünftige Herausforderungen.

Um ein Bewusstsein für diese zukünftigen Entwicklungen auch bei den eigenen Mitarbeitern in der gesamten Gruppe zu schaffen, hat die Telekom Austria Group den „Artificial Intelligence Day" ins Leben gerufen, wo im Rahmen von Key Notes und Podiumsdiskussionen unterschiedlichste Szenarien aus verschiedenen Blickwinkeln diskutiert und beleuchtet wurden.
Rund 140 Mitarbeiter aus der gesamtem Telekom Austria Group wurden nach Wien eingeladen, wo sie mit Experten am Runden Tisch, im Rahmen von Podiumsdiskussionen und in Speakers Corners ihre Fähigkeiten und ihr Wissen bezügliche Chatbots, zukünftigen Geschäftsmodellen und Organisationsentwicklung vertiefen und erweitern konnten. Diskutiert wurden Ansätze, wie AI die Netzwerkinfrastruktur der Zukunft beeinflussen würde, wie kognitive Intelligenz unser tägliches Geschäftsleben bereichern kann, neue Wege der Kundenbetreuung durch den Einsatz von AI oder wie Maschinen via Telekommunikationsinfrastruktur lernen können. Die übrigen Mitarbeiter konnten die wichtigsten Diskussionsrunden und Key Notes via Live Streaming verfolgen.

IBM – wie kognitive Intelligenz das tägliche Geschäftsleben bereichern kann
Überfluss und exponentielles Wachstum sind die Haupttreiber des aktuellen industriellen Wandels auf Grundlage der Zunahme von Daten, Informationen, Wissen und Online-Fähigkeiten, die die Welt bis 2025 dramatisch verändern wird. Dabei wird es sich nicht nur um eine technische, sondern um eine gesellschaftliche Evolution handeln. Wie werden diese exponentiellen Mengen an Daten und Wissen in Zukunft genutzt? Eine Möglichkeit könnten kognitive Lösungen sein, die heute bereits in verschiedenen Projekten in Europa getestet werden und die neue Business Möglichkeiten erlauben, genauso wie sie positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben. Wichtig ist auch, dass wir wissen, wie wir in Zukunft mit unseren IT-Systemen interagieren werden, auch wenn sie nicht mehr auf Tablets oder Smartphones sind. IBM investiert in „Watson and Watson IoT Solutions", um damit neue Herangehensweisen im täglichen Geschäftsleben anzustoßen.

DEEPSEARCH – Analytisches Kundenkommunikationssystem, das sich den Bedürfnissen von Unternehmen anpasst
DEEPSEARCH, ein in Wien ansässiges Softwareunternehmen mit Schwerpunkt Kognitives Computing, hat sich auf Natural Language Understanding (NLU) spezialisiert. Beim „AI Day" wurden daher neue Wege der Kundenkommunikation präsentiert:
Ein Expertensystem kann die Kundenkommunikation analysieren und diese entsprechend den Anforderungen von Unternehmen anpassen. Egal ob der Kunde eine E-Mail schreibt, Customer Service anruft, einen Chatbot oder ein Self-Service-Portal kontaktiert, das Analyse Tool DEEP.assist kann das Anliegen interpretieren und entsprechend rasche Entscheidungen treffen, wie die Kundenkommunikation optimal weiter verläuft.

Beim diesjährigen Telekom Austria Group „AI Day 2017" waren folgende Firmen vertreten: Facebook, Google, IBM, Tata, AdScanner, Invenium, Deepsearch, BRZ, Hexaware, Infosys, Propellari, TheVentury.

RSS Newsfeed

Abonnieren Sie News der A1 Telekom Austria Group als RSS-Newsfeed.

RSS Service

Kontakt

Barbara Grohs

Konzernsprecherin
A1 Telekom Austria Group

E-Mail senden
24Mio
Kunden in sieben Ländern