Telekom Austria Group erneut für CSR-Initiative ausgezeichnet

Wien, 01. April 2014
  • Fahrradprojekt „velocity" der weißrussischen Tochtergesellschaft velcom als bestes CSR-Projekt 2013 ausgezeichnet
  • Telekom Austria Group fokussiert auf CO2-Reduktion durch gezielte Maßnahmen
  • Initiative ist Teil der neuen Nachhaltigkeitsstrategie der Telekom Austria Group

Das Projekt „velocity" der weißrussischen Tochtergesellschaft der Telekom Austria Group wurde als das beste CSR-Projekt 2013 in der Kategorie „Interaction with Local Community (Interaktion mit der lokalen Gemeinschaft)" ausgezeichnet. Diese Fahrrad-Initiative startete im Juni 2013 und zielt darauf ab, eine Fahrradinfrastruktur in den wichtigsten Städten Weißrusslands zu entwickeln, funktionelle Radparkplätze zu errichten sowie einzigartige Radtouren rund um interessante und nicht-touristische Gegenden zu veranstalten. Die Initiative wurde von der internationalen sozioökonomischen Stiftung in Zusammenarbeit mit der slowakischen Pontis-Stiftung und mit der Unterstützung der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.

Wir sind sehr stolz auf diese erneute Auszeichnung für eine unserer CSR-Aktivitäten.  Das Fahrradprojekt bestätigt den praktischen Nutzen und die Wirksamkeit unserer strategischen Neuausrichtung.

Petra Gallaun

Leitung CSR bei Telekom Austria Group und A1

In der ersten Projektphase von velocity wurden vier regionale Stadtzentren (Gomel, Brest, Grodno und Minsk) als die Standorte für die Projektimplementierung ausgewählt. Jedem Fahrradfahrer mit Wohnsitz in einer dieser Städte wurde die Möglichkeit geboten, bei der Entscheidung über die Anzahl und die Lage der Radabstellplätze sowie über die Sehenswürdigkeiten, die Teil der alternativen Fahrradtouren werden, mitzuwirken. Insgesamt wurden 80 Radabstellplätze aufgebaut, 1.350 Menschen nahmen an den Radrennen teil und 16 Radtouren mit insgesamt 676 Teilnehmern wurden organisiert.

Darüber hinaus, wurde eine kostenlose Handy-App für Android und iOS zum Download entwickelt. Dadurch kann man Radabstellplätze leicht ausfindig machen, mit gleichgesinnten Menschen kommunizieren, sich über die weißrussische Fahrradkultur ein Bild machen sowie mit Freunden auf einzigartige Radtouren gehen. Ein soziales Netzwerk sowie die Internetseite www.v3g.by wurden als Kommunikationsplattform für dieses Projekt verwendet.

Klarer Fokus auf CO2-Reduktion durch gezielte Maßnahmen

Das Projekt velocity zielt auf die CO2-Reduktion in den Städten Weißrusslands ab und ergänzt das umfassende Maßnahmenprogramm der Telekom Austria Group in diesem Bereich. Andere Initiativen sind beispielsweise die Bereitstellung von E-Bikes, Segways und kostenlosen Fahrrädern durch die österreichische Tochtergesellschaft A1 in Österreich sowie durch si.mobil in Slowenien. Darüber hinaus werden Fahrgemeinschaften von A1 in Österreich und Vipnet in Kroatien unterstützt.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Telekom Austria Group wurde im Vergleich zu 2012 neu ausgerichtet: Auf Basis einer Wesentlichkeitsanalyse wurden vier Handlungsfelder festgelegt, die jene Bereiche umfassen, die für die nachhaltige Entwicklung der Unternehmensgruppe besonders relevant sind und das Kerngeschäft im Fokus haben.

Das erste Handlungsfeld „Providing Responsible Product" stellt die innovativen Anwendungsmöglichkeiten von sicheren und leistungsstarken Kommunikationsnetzen sowie deren positiven Effekte auf Umwelt und Gesellschaft vor. Das Handlungsfeld „Living Green", zu welchem auch das Projekt „velocity" gehört, beleuchtet die konkreten Maßnahmen zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks der Telekom Austria Group. Die effiziente Förderung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird im Handlungsfeld „Empowering People" beschrieben. Das Handlungsfeld „Creating Equal Opportunities" beinhaltet jene Initiativen der Telekom Austria Group, die auf die Förderung der Chancengleichheit in der digitalen Welt abzielen.

Die Handlungsfelder sind mit umfangreichen Maßnahmen und Schlüsselindikatoren verknüpft: Es werden beispielsweise eine 20-prozentige Steigerung der Energieeffizienz bis zum Jahr 2015 und ein Frauenanteil von 35 Prozent in der gesamten Telekom Austria Group ­ auch in Führungspositionen angestrebt. Darüber hinaus will das Unternehmen für 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlose Medienkompetenzschulungen bis zum Jahr 2016 anbieten.

Mehr Information über die neue Nachhaltigkeitsstrategie der Telekom Austria Group erfahren Sie im Nachhaltigkeitsbericht.

RSS Newsfeed

Newsroom

Aktuelle Meldungen für Journalisten und Investoren.

Zum Newsroom

Abonnieren Sie News der A1 Telekom Austria Group als RSS-Newsfeed.

24Mio
Kunden in sieben Ländern