Telekom Austria Group publiziert Nachhaltigkeitsbericht im Graphic Novel-Stil: „Gemeinsam für eine nachhaltige Welt!"

Wien, 15. Oktober 2013
  • „Graphic Novel“ weckt Interesse für Eckpunkte der neuen Nachhaltigkeitsstrategie
  • „The Sustainables“ repräsentieren Handlungsfelder auf Basis einer Wesentlichkeitsanalyse
  • Umfangreiches Maßnahmenprogramm mit Zielen und Schlüsselindikatoren
  • Erstmals gruppenweit erhobene Umweltdaten
  • Durchsicht ausgewählter Inhalte und Kennzahlen durch einen Wirtschaftsprüfer


Wien, am 15. Oktober 2013 - Die Telekom Austria Group setzt in dem soeben veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht 2012/2013 auf einen innovativen Ansatz: Die jüngsten Entwicklungen der Corporate Sustainability der Telekom Austria Group werden im Stil einer „Graphic Novel“ dargestellt. Mit den fiktiven Heldinnen und Helden am Cover sowie in der Illustrationsstrecke demonstriert das Unternehmen sein Engagement für nachhaltiges Denken und Handeln. Der Bericht erklärt gleichzeitig die Schwerpunkte der neu aufgesetzten Nachhaltigkeitsstrategie – somit bekommen die vier Handlungsfelder im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht und einen Namen.

„Der neue Nachhaltigkeitsbericht ist nicht nur eine mutige, Aufmerksamkeit erregende Publikation mit spielerischer Anmutung, sondern er belegt unsere klare Fokussierung bei den Nachhaltigkeitsaktivitäten: Wir verknüpfen unsere Produkte mit unternehmerischem Erfolg und gesellschaftlicher Verantwortung. Und davon profitieren Mitarbeiter, Kunden und Umwelt. Wir sind uns aber auch der Tatsache bewusst, dass wir noch einiges vor uns haben, um selber Helden der Nachhaltigkeit zu werden“, erklärt Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria Group.

Nachhaltigkeitsbericht 2012-13 - Online Version

Nachhaltigkeitsbericht 2012-13 - PDF Version (12,604.7 KB)



Vier Handlungsfelder – vier Nachhaltigkeitshelden
Die Nachhaltigkeitshelden mit den Namen „Securion“, „Environman“, „Diversitas“ und „Sapientia“ stehen im vorliegenden Report symbolisch für jene Handlungsfelder, die im Zuge einer so genannten Wesentlichkeitsanalyse als besonders relevant für die nachhaltige Entwicklung der Unternehmensgruppe ermittelt wurden. Auf Basis dieser Ergebnisse und des kritischen Hinterfragens der bisherigen Initiativen wurden die Handlungsfelder mit einem klaren Fokus auf das Kerngeschäft ausgerichtet. Zu diesem Zweck wurde eine Wesentlichkeitsmatrix erarbeitet, für die erstmals auch interne und externe Interessensgruppen befragt wurden.

Gemeinsam mit innovativen Anwendungsmöglichkeiten und deren positiven Effekten auf Umwelt und Gesellschaft werden die Aspekte der sicheren und leistungsstarken Kommunikationsnetze im Handlungsfeld „Providing Responsible Products“ (Nachhaltigkeitsheld „Securion“) beleuchtet. Im Handlungsfeld „Living Green“ (Nachhaltigkeitsheld „Environman“) entwickelt die Telekom Austria Group gezielte Schritte und Programme zur kontinuierlichen Reduktion des ökologischen Fußabdrucks der Unternehmensgruppe – Stichwort Verringerung des CO2-Ausstoßes durch grüne IKT-Technologien. Wie das Unternehmen die vielfältigen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter effizient fördert und einsetzt, erfahren die Leserinnen und Leser im Handlungsfeld „Empowering People“ (Nachhaltigkeitsheldin „Diversitas“). Und das Handlungsfeld „Creating Equal Opportunities“ (Nachhaltigkeitsheldin „Sapientia“) stellt die zahlreichen Initiativen vor, die in den einzelnen Unternehmen der Gruppe gesetzt werden, um einen aktiven Beitrag zur Förderung der Chancengleichheit in der digitalen Welt zu leisten.

Klare Ziele und Schlüsselindikatoren
Mit diesen vier Handlungsfeldern erfährt die Nachhaltigkeitsstrategie der Telekom Austria Group eine neue Fokussierung und Dynamik. Alle vier Felder sind mit Zielen und Schlüsselindikatoren hinterlegt, die mit einem umfangreichen Maßnahmenprogramm verknüpft sind. Ein Frauenanteil von 35 Prozent in der Unternehmensgruppe – auch in Führungspositionen – zählt dazu ebenso wie 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Medienkompetenzschulungen bis zum Jahr 2016. Darüber hinaus wird eine 20-prozentige Steigerung der Energieeffizienz für die gesamte Telekom Austria Group bis zum Jahr 2015 angestrebt. Die Ausgangsbasis hierfür bilden die 2012 erstmals auch gruppenweit erhobenen Umweltdaten. Ebenfalls neu ist, dass ausgewählte Inhalte und Kennzahlen dieses Berichtes erstmalig einer prüferischen Durchsicht durch einen Wirtschaftsprüfer unterzogen wurden.

Dass die Telekom Austria Group darüber hinaus eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt, zeigt der im Jahr 2012 vollzogene Beitritt zum UN Global Compact. Mit ihm bekennt sich die Unternehmensgruppe explizit zur Einhaltung globaler Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.

Das Kernteam der Telekom Austria Group zur Realisierung des Nachhaltigkeitsberichtes bestand aus Petra Gallaun, Irene Jakobi, Gudrun Zimmerl (CSR) und Maximilian Rabl (Corporate Communications Group). Inhaltliche Beratung: Mensalia und PwC, Kreativkonzept, Design und Produktion: seso media group.

RSS Newsfeed

Abonnieren Sie News der A1 Telekom Austria Group als RSS-Newsfeed.

RSS Service
24Mio
Kunden in sieben Ländern