Telekom Austria Group erwirbt den weißrussischen Mobilkommunikationsanbieter MDC

Wien, 03. Oktober 2007

Wien, 3. Oktober 2007: Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbart heute, dass das Unternehmen vereinbart hat, einen Anteil von 70 % an der zypriotischen SB Telecom Limited von Herrn Ead Samawi und seinen Partnern zu erwerben. Der Unternehmenswert für den 70 % Anteil beträgt ungefähr 730* Mio. EUR. Für den Abschluss der Transaktion ist die Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden erforderlich. SB Telecom ist der alleinige Eigentümer des weißrussischen Mobilkommunikationsanbieters MDC. Der Unternehmenswert entspricht ungefähr dem 5,9-fachen des für das Jahr 2008 erwarteten EBITDA.


Darüber hinaus hat die Telekom Austria Group eine Call und Put Optionen Vereinbarung über den Erwerb der restlichen 30 % des Unternehmens abgeschlossen. Diese Optionen sind im 4. Quartal 2010 um einen Betrag von ungefähr 320* Mio. EUR ausübbar. Herr Ead Samawi bleibt Chairman der SB Telecom Limited, alle operativen Mitglieder der Geschäftsführung der SB Telecom und der MDC werden von der Telekom Austria Group bestellt. Die Telekom Austria Group wird den Anteil an der SB Telecom durch eine Gesellschaft ihrer Mobilfunktochtergesellschaft mobilkom austria erwerben. 

Des Weiteren hat die Telekom Austria Group eine erfolgsabhängige Kaufpreiskomponente, die im 4. Quartal 2010 fällig wird, vereinbart. Die Höhe dieses Kaufpreisanteils ist abhängig von der zukünftigen finanziellen Entwicklung der Gesellschaft MDC und kann den gezahlten Unternehmenswert auf das 6,5-fache des im Jahre 2010 erwarteten EBITDA erhöhen. Im Gegenzug hat die Telekom Austria Group vollen Zugriff auf den Free Cash Flow und die Dividendenzahlungen.

„Der Erwerb von MDC stellt die konsistente Umsetzung unserer Strategie, die auf profitables Wachstum in Ost- und Südosteuropa aufbaut, dar. Die Übernahme ermöglicht uns den Eintritt in den attraktiven weißrussischen Mobilkommunikationsmarkt und spiegelt unsere Disziplin bei der Expansion wider. Nach der erfolgreichen Integration des hoch profitablen bulgarischen Marktführers Mobiltel, haben wir nun einen weiteren großen Expansionsschritt gesetzt und erhöhen damit die Größe des von uns adressierbaren Marktes um rund 30 % auf 44 Millionen Einwohner“, sagt Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, CEO der Telekom Austria Group und CEO von mobilkom austria. 

MDC bietet Mobilkommunikationsdienste für Vertragskunden unter den Markennamen „Velcom“ und für Wertkartenkunden unter der Marke „Privet“ an. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Anbieter in Weißrussland mit einem Marktanteil von circa 42 % und mehr als 2,7 Millionen Kunden. Die Penetrationsrate beträgt per 30. Juni 2007 66 %. Im Jahr 2006 erwirtschaftete das Unternehmen Umsatzerlöse von ungefähr 263*** Mio. EUR und ein EBITDA von ungefähr 159*** Mio. EUR. Der Jahresüberschuss für diese Periode betrug ungefähr 83*** Mio. EUR.

Der Erwerb des Anteils von 70 % der Gesellschaft SB Telecom Limited wird durch bestehende Kreditlinien finanziert werden. „Wir haben genügend finanziellen Spielraum, um die Transaktion mit bestehenden Finanzressourcen abzuwickeln und erwarten keinen negativen Einfluss auf unser aktuelles Rating. Durch den starken Free Cash Flow ist es uns möglich, den Verschuldungsgrad rasch wieder zu reduzieren und unser Aktienrückkaufprogramm wieder aufzunehmen, sobald wir das Niveau von 2.0x Nettoverschuldung zu EBITDA erreicht haben“, erklärt Mag. Hans Tschuden, CFO der Telekom Austria Group. Die Transaktion wirkt sich ab 2008 ertragssteigernd auf den Gewinn je Aktie aus und wird keinen Einfluss auf die angekündigte Dividendenpolitik der Telekom Austria Group haben, die eine Ausschüttung von 65 % des Jahresüberschusses vorsieht.



Zusätzliche Informationen zu Weißrussland und MDC**

  • Einwohnerzahl: 9,7 Millionen
  • Größte Städte: Minsk (1,7 Mio), Homel (0,5 Mio)
  • Urbanisierungsgrad: 71 %
  • Fläche: 207.600 km2
  • Umrechnungskurs: 1 EUR = 2,972 BYR




Makroökonomische Informationen2006 20052004
BIP/Einwohner in USD3.8023.0972.355
BIP realer Wachstum9,9 %9,4 %11,4 %
Arbeitslosenquote1,2 %1,5 %1,9 %
Körperschaftssteuer  24 %24 %24 %
Inflationsrate7,0 %10,3 %18,1 %
    
Operative Informationen zu MDC200620052004
Marktanteil42,5 %46,0 %46,6 %
Kunden (in 000)   
  Vertragskunden2.361,91.882,11.135,0
  Wertkartenkunden124,30,00,0
Gesamte Kundenanzahl2.486,21.882,11.135,0
    
Finanzinformationen zu MDC***200620052004
in Mio. Eur   
Umsatzerlöse262,6199,4133,5
EBIDTA158,8117,276,4
EBIDTA Marge60,5 %58,8 %57,2 %
Abschreibungen-45,0-42,3-36,0
Betriebsergebnis113,874,940,5
Jahresüberschuss82,856,730,9
Anlagenzugänge76,175,941,7
Anlagenzugänge/Umsatz29,0 %38,1 %31,2 %



* Die Transaktion wird in USD durchgeführt, die Währung, in der auch MDC berichtet. USD Beträge wurden zu dem am 01. Oktober 2007 gültigen Wechselkurs von 1:1,42 in Euro umgerechnet. 


** Quelle: Unternehmenszahlen; Finanzahlen basieren auf IRFS und wurde vom Unternehmen zur Verfügung gestellt; World Bank Group; IMF; EIU; FITA; http://www.president.gov.by/en; bfai


*** Die Transaktion wird in USD durchgeführt, die Währung, in der auch MDC berichtet. Alle historischen Beträge in USD wurden in Euro zu dem durchschnittlichen Wechselkurs für 2004 von 1:1,25, für 2005 von 1:1,24 und für 2006 von 1:1,27 umgerechnet.


Dieses Dokument enthält zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unbestimmtheiten zur Folge haben. Diese zukunftsbezogenen Aussagen verwenden normalerweise Ausdrücke wie „glaubt“, „ist der Absicht“, „nimmt an“, „plant“, „erwartet“ und ähnliche Formulierungen. Die tatsächlichen Ereignisse können auf Grund einer Reihe von Faktoren wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheiten. Wir wollen darauf hinweisen, dass auf Grund einer Reihe von wichtigen Faktoren das tatsächliche Ergebnis wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen kann.

Die Telekom Austria Group hat eine beim Erwerb von Unternehmen in Zentral- und Osteuropa übliche Kaufprüfung, basierend auf den Informationen die der Telekom Austria Group im Rahmen des Akquisitionsprozesses zugänglich waren, durchgeführt. Die Telekom Austria Group war nicht in das Management von MDC eingebunden. Als Konsequenz daraus ist die Einschätzung der Risiken und Möglichkeiten aus dieser Akquisition und die Auswirkungen auf die Finanzergebnisse der Telekom Austria Group unter Umständen ungenau und mit unbekannten Risiken verbunden. Die Beschreibung von MDC und deren Finanzdaten in diesem Dokument basieren einzig auf dem der  Telekom Austria Group im Rahmen des Akquisitionsprozesses zugänglich gemachten Informationen.

Kontakt:
Mag. Elisabeth Mattes
Konzernsprecherin
Telekom Austria Group
Tel: +43 664 331 2730
E-mail: elisabeth.mattes@telekom.at

Newsroom

Aktuelle Meldungen für Journalisten und Investoren.

Zum Newsroom

Kontakt

Livia Dandrea-Böhm

Unternehmenssprecherin
A1 Telekom Austria Group

E-Mail senden
25Mio
Kunden in sieben Ländern