Aktionärsstruktur

Die Telekom Austria AG hat insgesamt 664,5 Millionen Aktien ausstehen.

Aktionäre*Anzahl
Stammaktien
Anteil in %
América Móvil 338.895.000  51,00
ÖBIB** (Republik Österreich) 188.876.602 28,42
Streubesitz inkl. Mitarbeiteranteile und eigene Aktien 136.728.398 20,58
Gesamtanzahl der Aktien 664.500.000 100,0
*Laut Anmeldung für die Hauptversammlung am 6. Juni 2017.

**Die ÖIAG (Österreichische Industrieholding AG) wurde am 20. März 2015 in die ÖBIB (Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH) umgewandelt.

Meldungen zu Änderungen der Aktionärsstruktur

 
2012

Per 25. September 2012 hält América Móvil Europa B.V., Niederlande, 16,01% der Aktien an der Telekom Austria AG, da heute der Abschluss des am 15. Juni 2012 bekannt gegebenen aufschiebend bedingten Aktienkaufvertrages, der mit einem Beteiligungsunternehmen der RPR Privatstiftung, Wien, abgeschlossen worden war, stattgefunden hat.

Da dieser Aktienkaufvertrag nun erfüllt wurde, hält América Móvil direkt und indirekt insgesamt 100.836.874 Aktien oder 22,76% am Grundkapital der Telekom Austria AG.

Per 15. Juni 2012 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
América Móvil S.A.B. de C.V. („América Móvil"), Mexiko, hält mit 15. Juni 2012 direkt und indirekt gesamt 6,75% des Stammkapitals an der Telekom Austria AG. Dieser direkte und indirekte Anteil setzt sich wie folgt zusammen:

  • América Móvil hält direkt 7.935.700 Aktien der Telekom Austria AG, was einem Anteil von 1,79% am Stammkapital der Telekom Austria AG entspricht.
  • Weiters hat América Móvil indirekt über die 100% Enkelgesellschaft AMOV Europa B.V. („AMOV"), Niederlande, 21.977.284 Aktien der Telekom Austria AG, was einem Anteil von 4,96% am Stammkapital der Telekom Austria AG entspricht, am 15. Juni 2012 erworben. AMOV ist eine 100% Tochtergesellschaft der Sercotel S.A. („Sercotel"), Mexiko. Sercotel ist zu 100% eine Tochtergesellschaft der América Móvil.

Per 19. Jänner 2012 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Die RPR Privatstiftung, Wien, hält direkt und indirekt 20,118% der Aktien der Telekom Austria AG.
Die Marathon Zwei Beteiligungs GmbH, eine 100% Beteiligungsgesellschaft der RPR Privatstiftung, übte heute die bestehenden Call Optionen aus, um 22.593.000 Aktien der Telekom Austria AG oder 5,100% des Grundkapitals zu kaufen. Diese Aktien müssen innerhalb von 3 Werktagen geliefert werden. Darüber hinaus hält die Marathon Zwei Beteiligungs GmbH weiterhin 66.467.000 Aktien der Telekom Austria AG, welches 15,004% des Grundkapitals entspricht. Somit hält die Marathon Zwei Beteiligungs GmbH insgesamt 89.060.000 Aktien der Telekom Austria AG, welches 20,103% des Grundkapitals entspricht. Marathon Zwei Beteiligungs GmbH wird zu 100% von Marathon Beteiligungs GmbH gehalten, deren Alleineigentümerin die RPR Privatstiftung ist. Folge dessen hält die RPR Privatstiftung insgesamt direkt 64.721 Aktien der Telekom Austria AG, die 0,015% des Grundkapitals entsprechen. Insgesamt hält die RPR Privatstiftung direkt und indirekt 89.124.721 Aktien der Telekom Austria AG, welches 20,118% des Grundkapitals entspricht.

Per 16. Jänner 2012 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Die RPR Privatstiftung, Wien, hält direkt und indirekt 15,018% der Aktien der Telekom Austria AG. Zusätzlich hält RPR Privatstiftung indirekt über die 100% Beteiligungsgesellschaft der RPR Privatstiftung Marathon Zwei Beteiligungs GmbH (Wien) Call-Optionen für 5,100% des Grundkapitals der Telekom Austria AG. Somit hält RPR Privatstiftung insgesamt direkt und indirekt 20,118% an Telekom Austria AG über Aktien und Optionen.

2011

Per 25. November 2011 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Die RPR Privatstiftung, Wien, hält direkt und indirekt 15,018% der Aktien der Telekom Austria AG. Zusätzlich hält RPR Privatstiftung indirekt Call-Optionen für 0,79% des Grundkapitals der Telekom Austria AG. Somit hält RPR Privatstiftung insgesamt direkt und indirekt 15,81% an Telekom Austria AG über Aktien und Optionen.

Per 14. Oktober 2011 hat folgender Fond eine Call-Option gemeldet:
RPR Privatstiftung (Wien) indirekt über die 100% Tochtergesellschaft Marathon Beteiligungs GmbH (Wien) und deren 100% Tochtergesellschaft Marathon Zwei Beteiligungs GmbH (Wien) 5,4%. Diese Call-Option ermöglicht es der Marathon Zwei Beteiligungs GmbH bis zum Juni 2012 Aktien in einem Ausmaß von höchstens 5,4% zu erwerben. Darüber hinaus hält die RPR Privatstiftung 64.721 Aktien und die Tochtergesellschaften 310.000 Aktien an der Telekom Austria AG, wodurch der RPR Privatstiftung insgesamt ca. 5,485% der Aktien zurechenbar wären.

Per 5. September 2011 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Capital Research & Management (Kalifornien) 4,99 %. Da die Fondsmanager in diesen Gesellschaften in ihren Investmententscheidungen vollkommen unabhängig agieren, werden diese Anteile als Streubesitz angesehen.

Per 21. Juni 2011 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Capital Research & Management (Kalifornien) 7,94 %. Da die Fondsmanager in diesen Gesellschaften in ihren Investmententscheidungen vollkommen unabhängig agieren, werden diese Anteile als Streubesitz angesehen.

2010

Per 22. Jänner 2010 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
Capital Research & Management (Kalifornien) 15,13 %. Da die Fondsmanager in diesen Gesellschaften in ihren Investmententscheidungen vollkommen unabhängig agieren, werden diese Anteile als Streubesitz angesehen.

2009

Per 20. August 2009 hat folgender Aktionär seine Anteile gemeldet:
UBS AG, Zürich, und ihre Tochtergesellschaften 4,95 %*. Da die Fondsmanager in diesen Gesellschaften in ihren Investmententscheidungen vollkommen unabhängig agieren, werden diese Anteile als Streubesitz angesehen.

Der Vorstand der Telekom Austria AG hat am 19. August 2009 beschlossen, 17 Millionen eigene Aktien oder 3,7 % des Grundkapitals der Telekom Austria AG einzuziehen. Die Aktienanzahl wurde per 24. August 2009 von 460 Millionen auf 443 Millionen Stück Aktien herabgesetzt.
Aussendung vom 31.08.2009
* basierend auf 460 Mio. ausstehende Aktien

2007

Der Vorstand der Telekom Austria AG hat am 19. März 2007 beschlossen, 40 Millionen eigene Aktien oder 8 % des Grundkapitals einzuziehen. Damit wurde per 19. März 2007 die Aktienanzahl von 500 Millionen auf 460 Millionen Stück Aktien herabgesetzt.

2006

Per 10. Oktober 2006 reduzierte sich der Anteil der ÖIAG an der Telekom Austria AG nach dem Verkauf von rund 1 Million Aktien über die Börse.

Per 23. Juni 2006 reduzierte sich der Anteil der ÖIAG an der Telekom Austria AG durch die teilweise Wandlung einer Umtauschanleihe bedienbar in Telekom Austria Aktien von 30,2 % auf rund 25,4 %.

Per 31. Jänner 2006 reduzierte sich der Anteil der ÖIAG an der Telekom Austria AG durch die Lieferung von Aktien an Investoren der Umtauschanleihe von 30,2 % auf unter 30 %.

2003

Die ÖIAG plazierte im Juli 2003 eine Umtauschanleihe ("Notes Exchangeable") mit Fälligkeit 2006 umtauschbar in 25 Mio. bestehende Aktien der Telekom Austria AG. Dies entspricht 5 % des Aktienkapitals.

Die Umtauschanleihe wurde mit einem Kupon von 1,125 % p.a ausgestattet. Der Umtauschpreis wurde auf 13 Euro festgesetzt. Dies entspricht einer Umtauschprämie von 35 Prozent.

Beteiligungsstruktur

Detaillierte Informationen zur Struktur der Telekom Austria AG

Unternehmensstruktur

Aktie 17:33

7,82 €-0,09 €Aktienchart
Aktie Information
Aktueller Preis7,82Veränderung-0,09% Veränderung-1,14Vortag7,91Volumen61.595Hoch7,95Tief7,8017.11.2017 um 17:33

Geschäftsbericht 2016

Mehr als ein IKT-Provider:
„Empowering Digital Life“.

Mehr erfahren

Kontakt

Susanne Reindl

Head of Investor Relations
A1 Telekom Austria Group

Kontakt

RSS Newsfeed

Abonnieren Sie News der A1 Telekom Austria Group als RSS-Newsfeed.

RSS Service