A1 Telekom Austria Group

Slowenien

A1 Slowenien

Logo A1

In Slowenien herrschte weiterhin ein intensiver Wettbewerb im Mobilfunkbereich mit attraktiven Angeboten, darunter hohe Datenvolumina. Um eine Abwanderung zu verhindern, startete A1 Slowenien im September 2019 die Kampagne „Member get Member“, welche Kunden, die Freunde oder Familienmitglieder als Neukunden gewinnen, Rabatte gewährt. Im Festnetzgeschäft waren TV-Inhalte weiterhin ein wesentlicher Treiber. A1 führte im April 2019 attraktive Kombinieren-und-Sparen-Angebote für konvergente Kunden ein, die zu einem Anstieg der umsatzgenerierenden Einheiten (RGUs) beitrugen. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 %. Die Erlöse aus Dienstleistungen stiegen um 1,0 %, da der Anstieg der Erlöse aus Festnetzdienstleistungen den Rückgang der Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen mehr als ausglich. Die Kosten und Aufwendungen sanken aufgrund niedrigerer Personalkosten und einer im 4. Quartal 2018 eingegangenen Wholesale-Vereinbarung. Diese führte gemäß dem Rechnungslegungsstandard IFRS 16 zu einer Verschiebung der Bitstream-Kosten, die im Vergleichszeitraum noch in den Kosten für Dienstleistungen enthalten waren, in die Abschreibungen für Nutzungsrechte im Berichtszeitraum. Zusätzlich unterstützt durch eine höhere Marge auf Endgeräte führte dies zu einem EBITDA-Wachstum von 9,2 %. Der Betriebsgewinn stieg im Jahresvergleich trotz höherer Abschreibungen um 20,2 %.