Republik Serbien

Vip mobile

Vip mobileNach der Einführung neuer konvergenter Angebote auf dem Markt in der ersten Jahreshälfte 2016 war der Wettbewerb in der Republik Serbien im Geschäftsjahr 2016 weiterhin intensiv. Vip mobile begegnete dieser Entwicklung mit seinem Fokus auf das Vertragskundensegment und Verkaufsförderungsmaßnahmen für Endgeräte.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Vertragskundenanteil von 55,0% auf 57,7% im Berichtsjahr an, was auch einer allgemeinen Verlagerung von Mehrfach-Prepaid- zu Einzel-Postpaid-Verträgen am Markt zuzuschreiben war. Die Zahl der Gesamtkunden erhöhte sich im Jahresvergleich um 1,7%, was auf die oben erwähnte höhere Anzahl an Vertragskunden zurückzuführen war.

2016 stiegen die Umsatzerlöse gesamt in der Republik Serbien im Jahresvergleich um 5,0%, wofür höhere Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten maßgeblich waren. Die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen verringerten sich 2016 im Jahresvergleich um 7,1%. Belastet wurden sie durch einen negativen Effekt aus einem geänderten Vertriebsmodell, welches eine andere buchhalterische Behandlung zur Folge hatte sowie niedrigere Roamingerlöse, die durch höhere Erlöse aus monatlichen Grundentgelten und Zusammenschaltungsentgelten teilweise ausgeglichen wurden.