A1 Telekom Austria Group

Nordmazedonien

A1 Mazedonien

Logo A1

In Nordmazedonien konzentrierten sich alle Marktteilnehmer während des Jahres auf die Kundenbindung und Upselling-Aktivitäten. Der Festnetzanbieter Telekabel führte im 1. Quartal 2019 ein mobiles SIM-only-Angebot ein. WLAN-Router, die zuvor in den Festnetz-RGUs erfasst wurden, werden aufgrund einer neuen Produktlogik seit dem 2. Quartal 2019 im mobilen Vertragskundensegment ausgewiesen. Im September 2019 wurde die „A1“-Marke auch in Nordmazedonien eingeführt. Der Anstieg der Umsatzerlöse von 3,2 % wurde durch höhere Umsätze im Bereich der Mobilfunkdienste aufgrund der positiven Entwicklung bei den mobilen WLAN-Routern getrieben. Geringere Verwaltungsaufwendungen wurden durch höhere Kosten für Dienstleistungen sowie höhere Vertriebs- und Marketingaufwendungen, die durch das Rebranding beeinflusst waren, kompensiert. Da höhere Erlöse aus Dienstleistungen die höheren Kosten und Aufwendungen mehr als ausglichen, stieg das EBITDA um 6,3 %. Zusammen mit stabilen Abschreibungen führte dies zu einem Anstieg des Betriebsgewinns um 19,7 %.